Wohnraumlüftung neu interpretiert: getAir SmartControl Hub

Mit den Vorreitern in Sachen dezentraler Raumlüftung haben wir neue Standards für's "smarte" Lüften gesetzt.

Falls Sie mit dem Begriff nichts anfangen können: eine dezentrale Wohnraumlüftung wird eingesetzt um Luftfeuchte und kontinuierlichen Luftaustausch in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten. So lässt sich einfach ein optimales Raumklima schaffen und der Schimmelbildung vorbeugen.

Der getAir SmartControl Hub: Das Herz des Systems

Ja reicht denn da nicht ein "Ein/Aus"-Schalter?

Könnte man meinen, aber im Connected Home geht es darum, die direkte Bedienung von Geräten überflüssig zu machen und deren Betrieb so optimal zu gestalten, wie es manuell nahezu unmöglich wäre.

Gemeinsam mit getAir haben wir ein Connectivity-Konzept entwickelt, dass die Kernfunktionen der Lüftung an die Bedürfnisse der Nutzer*innen anpasst. Während die Anlage nachts z.B. möglichst leise arbeiten soll, oder morgens die Wohnung einmal „Stoßlüften“ kann sie im Urlaub minimal arbeiten, um Energie zu sparen.

Die getAir SmartConnectivity App

Mit der selbstverständlich kostenlosen App können auf einfachste Art individuelle Zeitprofile realisiert werden, aber auch die Sensordaten wie Luftfeuchte, Temperatur und Luftqualität (ermittelt u.a. aus Feuchte, CO2 Gehalt und organischen Komponenten der Raumluft) ausgelesen werden.

Die App ermöglicht aber auch eine Kopplung der Lüftungsanlage mit den Sprachassistenten Amazon Alexa und dem Google Assistant und reagiert auf intuitive Kommandos wie „Lüfte für 10 Minuten das Wohnzimmer“.

Für eine echte Integration ins Connected Home verfügt das System über eine offene API über die es sich leicht in Drittanbieter SmartHome-Hubs oder von ambitionierten Entwickler*innen auch in Systeme der Marke Eigenbau integrieren lässt. Hier besteht dann sogar die Möglichkeit die Sensorik-Daten in eigene Automatisierungen zu integrieren.

Und natürlich verdient das System auch die Bezeichnung „Trustworthy Technology“: So kann es zum einen auch ohne App und Internet-Verbindung verwendet werden, aber auch die Verbindung von der App zur Lüftungsanlage ist ausschließlich über das interne WLAN des Hauses bzw. der Wohnung realisiert. Nur wenn eine Steuerung von unterwegs oder die Voice-Steuerung gewünscht ist, muß das System auf’s Internet zugreifen.

Mehr Stories